Der Programm-Flyer im PDF-Format steht hier zum Download bereit.

 

 

 

 

Zeit

Thema

Referent 

 

 

 

Freitag, 20.03.2015

   
12.00 Uhr Öffnung des Tagungsbüros Tagungsadresse:
Universitätsgebäude
Dorotheenstraße 24
Fritz-Reuter-Saal 
13.30 Uhr Orgelspiel

Eröffnung

Begrüßung und Eröffnung durch die Bundesvorsitzende BDH


Programm

Margarethe-von-Witzlebenschule, Berlin

Susanne Keppner, Aachen
BDH Bundesvorsitzende

 

 

Wilhelm-von-Türk-Schule Potsdam

 

14.00 - 14.15 Uhr Grußwort der Schirmherrin V. Bentele
Beauftragte der Bundesregierung für die Belange
von Menschen mit Behinderungen.
Verena Bentele
Berlin
14.15 - 14.25 Uhr Grußwort Dr.U.Hase
Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Hörgeschädigte
Dr. Ulrich Hase
Rendsburg
14.30 - 15.15 Uhr Das ist ja ein relaxter Job!
Welche hörgeschädigtenpädagogische Professionalität
wird heute noch benötigt?
Prof.Dr.Claudia Becker
Humboldt-Universität Berlin
15.15 - 16.00 Uhr Unterricht inklusiv:
Evidenzbasierte Gestaltung inklusiver Unterrichtssettings
Prof.Dr.Clemens Hillenbrand
Universität Oldenburg
16.00 PAUSE
Besuch der Firmenausstellungen
 
16.30 - ca. 17.45 Uhr Hörgeschädigtenpädagogik in den nächsten 10 Jahren -
der Blick nach vorne
Podiumsdiskussion
18.00 - 20.30 Uhr max. "Come-Together" im Senatssaal:
Der BDH lädt die Kongressteilnehmer und Referenten ein.
Universitätshauptgebäude
Unter den Linden 6
Senatssaal 
     
     
Samstag, 21.03.2015
   
9.00 Uhr - 9.30 Uhr Aktuelle Aspekte bei Hörimplantaten PD Dr. med.Parwis Mir-Salim
Vivantes Klinikum im Friedrichshain Berlin
9.30 Uhr - 10.00 Uhr Hörgeschädigte Eltern und CI-Kinder Frau Prof. Dr. Annette Leonhardt
Ludwig-Maximilians-Universität München
10.00 Uhr - 10.30 Uhr

„Du fühlst – Ich höre – Wir musizieren"
Musik und Inklusion

 

Frau Mag.Dr.Ulrike Stelzhammer-Reichardt, Salzburg
Advanced Bionics
10.30 Uhr - 11.30 Uhr 

PAUSE

Besuch der Firmenausstellungen

Während der Pause erhalten die Firmen die Möglichkeit zu Kurzpräsentationen und Kurzvorträgen:


10:40 Uhr

AdvancedBionics

Kommunikation von Anfang an – was kann Musik dazu beitragen?


10:55 Uhr

Gnadeberg Kommunikationstechnik 

Individuelle Technik für die Inklusion hörgeschädiger Kinder


11:10 Uhr

MedEl Deutschland GmbH

Innovationen bei MedEl








Frau Mag.Dr.Ulrike Stelzhammer-Reichardt




Herr Dipl.-Ing.Detlev Gnadeberg





Herr Arnold Erdsiek

11.30 Uhr - 13.00 Uhr 1. Workshop-Runde:   
  Auditiv-Verbale Therapie Dipl.-Päd. Beate Krüger
Fachambulanz für Auditiv-Verbale Therapie Berlin-Buch
  Deaf Train Ege Karar und Dr. F. Kramer
SignGes - Kompetenzzentrum für Gebärdensprache
und Gestik der RWTH Aachen 
 

Baby BeatsTM
Kommunikation von Anfang an

 

Frau Mag.Dr.Ulrike Stelzhammer-Reichardt, Salzburg
Advanced Bionics
  Didaktik für inklusive Lehr- und Lernprozesse - dargestellt am Beispiel Unterrichtsfach Geschichte Dr.Sylvia Wolff
Institut für Rehabilitationswissenschaften
Humboldt-Universität Berlin
  Wie machen wir Kinder und Jugendliche fit für die Inklusion? (Audiotherapie) Petra Blochius
Audio-Therapeutin (DSB)
Darmstadt
  Von Cocktail-Party bis Signalbagger - Verschiedenheit der auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen (AVWS) Dr.Susanne Wagner
Berufsbildungswerk  Leipzig
  Klartext sprechen im Unterricht - Klartext schreiben in Prüfungen" - Wesentliche Grundlagen der Textoptimierung Susanne Scharff
Institut für Textoptimierung (IFTO)
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  Prävention bei sexuellem Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen mit Hörschädigung

Katharina Urbann

Universität Köln

  Schulische Integration gebärdensprachlich orientierter Schülerinnen an einer Berliner Gemeinschaftsschule

Ulrich Möbius
Ernst-Adolf-Eschke-Schule Berlin
Sonderpädagogisches Förderzentrum "Hören"

Matthias Wietheger
Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule Berlin-Charlottenburg
 

Katja Belz
Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V.

13.00 Uhr - 14.30 Uhr

PAUSE
Während der Pause erhalten die Firmen die Möglichkeit zu Kurzpräsentationen und Kurzvorträgen:


13:15 Uhr

Phonak GmbH

Roger – Hörlösungen für die Inklusion

 

13:30 Uhr

Oticon GmbH

Brain Hearing
"Hören ist Kopfsache" 


13:45 Uhr

Humantechnik GmbH

Unternehmensbereich AUDIOropa:

Zur Inklusiven Bildung

 

14:00 Uhr

Westra Elektroakustik GmbH

Comfort Digisystem in der Inklusion


14:15 Uhr

telesign Deutschland GmbH
„Tess Relay-Dienste & Telesign, barrierefreie Kommunikation für hörgeschädigte Menschen: Die Vermittlungsdienste machen es möglich!". 


 


 








 

Herr Michael Quante


Frau Kornelia Dietrich






Herr Dipl.-Ing.Peter Kroel





Frau Claudia Blessing




Herr Okan Kubus

14.30 Uhr - 16.00 Uhr 2. Workshop-Runde  
16.00 Uhr bis 16.30 Uhr PAUSE
Besuch der Firmenausstellungen
 
16.30 Uhr - 17.00 Uhr AVWS-Diagnostik und - Förderung bei Kindern und Jugendlichen Dr.med. Barbara Lindemann
Oberlinklinik am Oberlinhaus Potsdam
17.00 Uhr bis 17.45 Uhr Psychogene Hörstörungen bei Kindern und Jugendlichen Prof.Dr.med.Ute Pröschel
Vestische Kinder-Jugendklinik Datteln
17.45 Uhr bis 18.00 Uhr  PAUSE  
18.00 Uhr BDH - MITGLIEDERVERSAMMLUNG  
     
     
Sonntag, 22.03.2015
   
9.00 Uhr - 9.30 Uhr Pädagogische Audiologie: Entwicklung und Umsetzung von Qualitätsstandards Manfred Drach
Johannes-Vatter-Schule Friedberg
9.30 Uhr bis 10.00 Uhr  " Fokus Frühpädagogik - Wege in die Inklusion" Prof. Dr. Barbara Hänel-Faulhaber
Universität Hamburg
10.00 Uhr bis 10.30 Uhr Fit für das Arbeitsleben - Der (GINKO)Arbeitnehmer und -Arbeitgeberblick Prof. Dr.Christa Schlenker-Schulte
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
10.30 Uhr -11.00  Uhr  PAUSE  
11.00 Uhr-11.30 Uhr Welche Netzwerke verwenden - und benötigen - Menschen mit Hörbehinderung? lic.phil.Markus Wyss
Hochschule für Heilpädagogik Zürich
11.30 Uhr - 12.00 Uhr Stress bei Personen mit Usher-Syndrom Dr. Nadja Högner
Institut für Rehabilitationswissenschaften
Humboldt-Universität Berlin
12.00 Uhr Uhr bis 13.00 Uhr Unsere neuen BDH-Broschüren zur Frühförderung und zur Inklusion:
Die Arbeitskreise stellen ihre Ergebnisse vor
Dr.Sascha Bischoff, Stegen
BDH Bundesarbeitskreis Frühförderung


Marita Schumacher, Düsseldorf
Inga Beecken, Schleswig
BDH Bundesarbeitskreis Inklusion
13.00 Uhr Abschiedsworte BDH Bundesvorsitzende(r)